Ohne Schnupfen durch den Winter

Mit dem Win­ter kommt für vie­le auch wie­der die Zeit der Er­käl­tun­gen, Grippe- und Husten-​Erkrankungen. Ge­ra­de hier bie­ten äthe­ri­sche Öle je­doch sehr wir­kungs­vol­le Mög­lich­kei­ten, das Im­mun­sys­tem zu stär­ken und die­sen all­jähr­li­chen Kreis­lauf mit na­tür­li­chen Mit­teln zu durch­bre­chen.

Das Hauptproblem bei Schnupfen

Das Haupt­pro­blem bei Er­käl­tungs­krank­hei­ten ist, dass sie nicht durch Bak­te­ri­en ver­ur­sacht wer­den (wo­ge­gen not­falls An­ti­bio­ti­ka ein­ge­setzt wer­den könn­ten), son­dern durch Vi­ren, ge­gen die es bis­her kaum wir­kungs­vol­le Me­di­ka­men­te gibt.

Un­ter den äthe­ri­schen Ölen exis­tie­ren je­doch ei­ni­ge, die höchst ef­fek­tiv ge­gen Schnupfen- und so­gar Grip­pe­vi­ren vor­zu­ge­hen in der La­ge sind.

Die Stärken ätherischer Öle

Eine der her­vor­ste­chen­den Ei­gen­schaf­ten äthe­ri­scher Öle ist, dass sie pro­blem­los in un­se­ren Blut­kreis­lauf und in un­se­re Kör­per­zel­len ein­drin­gen. Auf­grund ih­rer Lös­lich­keit in Fet­ten und an­de­ren Ölen (Li­po­phi­lie) kön­nen sie Zell­mem­bra­nen durch­drin­gen und sich gut im Kör­per ver­tei­len, wenn sie z.B. in­ha­liert oder auf der Haut auf­ge­tra­gen wer­den.

Zu­dem wir­ken eine gan­ze Rei­he äthe­ri­scher Öle so­wohl an­ti­vi­ral als auch an­ti­bak­te­ri­ell und an­ti­my­ko­tisch. Die an­ti­vi­ra­len Fä­hig­kei­ten stö­ren nicht nur die Ver­viel­fäl­ti­gung von Vi­ren, son­dern auch de­ren Fä­hig­keit, an kör­per­ei­ge­ne Zel­len als Wirts­zel­len an­zu­do­cken. Stu­di­en ha­ben ge­zeigt, dass bei An­wen­dung ge­eig­ne­ter äthe­ri­scher Öle z.B. Influenza-​Viren so­wohl bei be­reits in­fi­zier­ten Zel­len stark de­zi­miert als auch die Neu­in­fek­ti­on ge­sun­der Zel­len re­du­ziert wer­den kann. Zu­sätz­lich un­ter­stüt­zen eine Rei­he äthe­ri­scher Öle das Im­mun­sys­tem un­se­res Kör­pers, lies hier­zu noch ei­nen ei­gen­stän­di­gen Ar­ti­kel:

Ausgewählte Öle bei Schnupfen und Grippe

Äthe­ri­sche Öle sind na­tür­li­che aro­ma­ti­sche Ver­bin­dun­gen, die so­wohl in Sa­men, Rin­de, Stän­geln, Wur­zeln, aber auch in Blü­ten und an­de­ren Tei­len ei­ner Pflan­ze zu fin­den sind. Äthe­ri­sche Öle schüt­zen die Pflan­ze ty­pi­scher­wei­se vor schäd­li­chen Ein­flüs­sen durch Son­nen­strah­len, Bak­te­ri­en, In­sek­ten und un­mit­tel­ba­ren Ver­fall. Die­se na­tür­li­che Schutz­wir­kung äthe­ri­scher Öle kann auch für den mensch­li­chen Or­ga­nis­mus nutz­bar ge­macht wer­den.

Um die the­ra­peu­ti­sche Qua­li­tät (CPTG® Cer­ti­fied Pu­re The­ra­peu­tic Gra­de - Ga­ran­tiert Rei­ne The­ra­peu­ti­sche Qua­li­tät) zu be­stä­ti­gen, wer­den die äthe­ri­schen Öl­ex­trak­te von dōTERRA auf Kon­ta­mi­nie­run­gen und die kor­rek­te Men­ge an Ver­bin­dun­gen über­prüft. Das CPTG®-Verfahren steht da­für, die na­tür­li­chen che­mi­schen Ver­bin­dun­gen in je­der Pflan­ze zu schüt­zen und sie so zu er­hal­ten, wie sie von der Na­tur her­vor­ge­bracht wur­den.

Für die nach­fol­gen­den äthe­ri­schen Öle wur­de ih­re Wirk­sam­keit bei Schnup­fen (Er­käl­tung, grip­pa­ler In­fekt) und auch bei Grip­pe bis­lang un­ter­sucht und be­legt:

  • Wild­oran­ge
  • Ge­würz­nel­ke
  • Zimt(rinde)
  • Eu­ka­lyp­tus
  • Ros­ma­rin
  • Me­lis­se
  • Ore­ga­no

Die äthe­ri­schen Öle die­ser Pflan­zen las­sen sich so­wohl äu­ßer­lich als auch in­ner­lich an­wen­den. Ore­ga­no und Zimt gel­ten al­ler­dings als sog. „hei­ße“ Öle: äu­ßer­lich an­ge­wandt soll­ten sie durch ein neu­tra­les Trä­ger­öl (z.B. Ko­kos­nuss­öl, Oli­ven­öl, etc.) ver­dünnt, in­ner­lich mit­tels ei­ner Leer­kap­sel ein­ge­nom­men wer­den.

Die Ölemischung On Guard®

Eine be­son­ders emp­feh­lens­wer­te Mi­schung von dōTERRA ist On Guard®, das dar­auf ab­ge­stimmt wur­de, Vi­ren, schäd­liche Bak­te­ri­en und auch Schim­mel ab­zu­tö­ten. On Guard® ist eine Zu­sam­men­stel­lung fol­gen­der Ein­zel­öle:

  • Wild­oran­ge
  • Ge­würz­nel­ke
  • Zimt­rin­de
  • Eu­ka­lyp­tus
  • Ros­ma­rin

Eine wis­sen­schaft­li­che Stu­die hat ge­zeigt, dass bei Be­hand­lung in­fi­zier­ter Zel­len mit On Guard® die Influenza-​Viren um 90% und Neu­in­fek­tio­nen ge­sun­der Zel­len gleich­falls um 90% re­du­ziert wer­den konn­ten.

Anwendungsmöglichkeiten

On Guard® kann im Ultraschall-​Diffuser in die Raum­luft ver­ne­belt, in ein Glas Was­ser ge­ge­ben (1-​2 Trop­fen) und ge­trun­ken oder mit­tels ei­ner Kap­sel ein­ge­nom­men wer­den. Dar­über hin­aus fin­det es auch zur Rei­ni­gung von Haus­halts­ober­flä­chen Ver­wen­dung.

All­ge­mein wir­ken äthe­ri­sche Öle vor al­lem dann be­son­ders ef­fek­tiv, wenn sie je nach Öl ent­we­der be­reits vor­beu­gend oder zu­min­dest beim Auf­tre­ten ers­ter Sym­pto­me ver­wen­det wer­den.

Schnupfen besiegen mit doTERRA On Guard

Produktfamilie On Guard®

On Guard® bil­det üb­ri­gens be­reits eine gan­ze Pro­dukt­fa­mi­lie.
So gibt es neben der rei­nen Öl­mi­schung

  • Be­ad­lets (klei­ne wei­che Kü­gel­chen mit je ei­nem Trop­fen On Guard® zum Zer­bei­ßen)
  • Soft­gel­kap­seln zum Schlu­cken (On Guard+)
  • On Guard® als Roll-​on
  • Hand­des­in­fek­ti­on (Hand Pu­ri­fy­ing Mist)
  • Zahn­creme
  • Mund­spü­lung
  • Flüs­sigs­ei­fe
  • Haus­halts­rei­ni­ger
  • Wasch­mit­tel

dōTERRA On Guard® ist eine der be­lieb­tes­ten Öl­mi­schun­gen von dōTERRA und kann zum Nut­zen der Ge­sund­heit un­glaub­lich viel­sei­tig an­ge­wandt wer­den. Mit sei­nem ein­zig­ar­ti­gen Duft bie­tet es eine na­tür­li­che und wirk­sa­me Al­ter­na­ti­ve zu syn­the­ti­schen Pro­duk­ten.

Gib zu ge­schnit­te­nen Ap­fel­spal­ten in Was­ser ei­nen Trop­fen dōTERRA On Guard® und Du er­hältst ei­nen ge­sun­den, im­mun­stär­ken­den Snack. Oder fü­ge ei­nem Glas Was­ser oder ei­ner Tas­se Tee ei­nen Trop­fen des Öls bei.

Zur Stär­kung des Im­mun­sys­tems lies auch:
dōTERRA Lie­fel­ong Vi­ta­li­ty Pack

Empfehlungen zum Abschluss

  • Ver­wen­de ei­nen Dif­fu­ser
    Erkältungs- und Grippe-​Erreger brei­ten sich (auch) über die Raum­luft aus. Ver­wen­de da­her zu­hau­se oder im Bü­ro ei­nen Ultraschall-​Diffuser und ver­ne­be­le dōTERRA On Guard® im Raum (als Ne­ben­ef­fekt er­hältst Du auch noch ei­nen fri­schen, an­ge­neh­men Duft).
  • Trag‘ Dei­ne Öle bei Dir
    Wie Du be­reits er­fah­ren hast, soll­ten äthe­ri­sche Öle vor­beu­gend, spä­tes­tens aber beim Auf­tre­ten ers­ter Sym­pto­me ei­ner Er­käl­tung ver­wen­det wer­den. Da­her ist es auch emp­feh­lens­wert, wich­ti­ge Öle im­mer bei Dir zu tra­gen, be­son­ders wenn Du län­ger un­ter­wegs bist. Zu die­sem Zweck gibt es bei­spiels­wei­se klei­ne­re Fläsch­chen zum Um­fül­len und ent­spre­chen­de Auf­be­wah­rungs­täsch­chen; eine wei­te­re prak­ti­sche An­wen­dungs­mög­lich­keit ist ein Roll-​on (den Du Dir mit frak­tio­nier­tem Ko­kos­öl als Trä­ger­flüs­sig­keit auch leicht selbst her­stel­len kannst).
  • Hän­de des­in­fi­zie­ren
    Zum hautscho­nen­den (!) Des­in­fi­zie­ren Dei­ner Hän­de eig­net sich sehr gut On Guard® Hand Pu­ri­fy­ing Mist. Oder Du be­sorgst Dir ei­nen lee­ren Pump­zer­stäu­ber und füllst ihn mit et­was Was­ser und ein paar Trop­fen ei­nes des­in­fi­zie­rend wir­ken­den äthe­ri­schen Öls oder ei­ner Öl­mi­schung. Zu­sätz­lich zur ober­fläch­li­chen Des­in­fek­ti­on wer­den die Wirk­stof­fe des äthe­ri­schen Öls auch über Dei­ne Haut auf­ge­nom­men; an­ders als bei han­dels­üb­li­cher Des­in­fek­ti­on ist der na­tür­li­che Säu­re­schutz­man­tel Dei­ner Haut aber kei­nen ag­gres­si­ven Sub­stan­zen aus­ge­setzt.

Die Produkte kennenlernen

Wenn Du die Pro­duk­te ken­nen­ler­nen
oder Dir zu­sätz­lich ein Neben- oder
Haupt­ein­kom­men
auf­bau­en möch­test,
dann kli­cke auf den But­ton!

Ich un­ter­stüt­ze Dich je­der­zeit
ger­ne bei Dei­ner Re­gis­trie­rung
und wei­te­ren Fra­gen.

Dis­c­lai­mer (der Voll­stän­dig­keit hal­ber): Die­ser Ar­ti­kel ist nicht zur Dia­gno­se, Be­hand­lung oder Vor­beu­gung von Krank­hei­ten be­stimmt und er­setzt nicht den Be­such beim Arzt. Die An­wen­dung er­folgt auf ei­ge­ne Ge­fahr.